5.8.14

VisaCare von Philips, mein Erfahrungsbericht



Seit nun gute 5 Wochen habe ich die neuartige Visa Care von Philips im Gebrauch. Nun neigt sich der Test von der Markenjury dem Ende zu. Darum möchte ich Euch heute meine Ergenbnisse mit der VisaCare mitteilen.

VisaCare





Mikrodermabrasion für zu Hause


Jaaaaa, was habe ich mir am Anfang mit dem Wort "Mikrodermabrasion" schwer getan! Mittlerweile läuft das beim Schreiben wirklich flüssig. Vor allem, wenn man sich vor Augen hält, was es bedeutet.

Mikro: griechisch für klein, wenig
Derm: abgeleitet vom griechischen Derma für Haut
Abrasion: abgeleitet vom lateinischen abradere für abkratzen

Also, alles hat seine Logik :D  Nun ist es so, dass man diese Behandlung in einem Kosmetikinstitut buchen kann, und diese dann wirklich teuer ist. Hier möchte Philips ansetzen und der modernen Beautynista diese Behandlung in einem schicken und edlen Gerät für zu Haue anbieten.
Kurz erklärt geht es hier um Peeling und Lifting in nur einem Arbeitsschritt.

Über Markenjury hatte ich nun die Gelegenheit dieses Beauty-Tool ausgiebig zu testen. Meine ersten beiden Berichte findet Ihr hier:

&


Bestellen könnt Ihr die VisaCare exklusiv bei Douglas (Klick) für 249,00 €



 Meine Gedanken





Insgesamt finde ich dieses Beauty Tool wirklich eine interessante Sache. Die Haut wird während einem Arbeitsvorgang gleichzeitig durch ein Vakuum angehoben (somit bis in tiefere Hautschichten eine bessere Durchblutung angeregt) und durch den aufsitzenden Peelingring von abgestorbenen Hautschüppchen befreit. So weit, so gut. Nun wird aber empfohlen dieses zwei Mal in der Woche anzuwenden und hier fangen meine Zweifel an...

Ich persönlich finde die empfohlene Anwendungshäufigkeit einfach zu oft.

Warum? Nun, ein Peeling trägt ja nun die obersten toten Hornschichten ab. Das Hautgefühl anschließend ist auch herrlich, oder nicht? Ich liebe es, wenn sich meine Haut nach einer solchen Behandlung wunderbar weich anfühlt und die Pflegeprodukte einfach besser aufgenommen werden.

Was passiert nun bei zu häufigem Peeling? Es kann sein, dass die Haut hier angeregt wird immer schneller und immer mehr Hornschüppchen zu bilden, was am Ende dazu führen könnte, dass Frau mit einer zunehmenden Verhornung der Haut zu kämpfen hat. Das ersehnte rosige Gefühl bleibt somit mit der Zeit und den zu häufigen Peelings aus. Einen ähnlichen Effekt kennt man auch durch starke Beanspruchung der Füße oder auch an den Fingern, wenn man viel per Hand schreibt. Jaaaa, es gibt auch mehr Möglichkeiten zu schreiben, außer mit der Handytastatur oder dem Läppi ;)  Dieser unerwünschten Verhornung kann man mit einem Peelingabstand von gut einem Monat vorbeugen. In dieser Zeit hat sich die Haut wieder erneuert und ist bereit für eine wiederholte Untestützung.

Weiter gibt es in der Gesellschaft vermehrt Hautkrankheiten- oder Auffälligkeiten. Hier sollte man generell mit der Verwendung von Peelings und diversen Manipulationen an der Haut besonders vorsichtig sein. Ich denke hier besonders an die unterschiedlichen Formen der Couperose, aber auch bei Akne sollte man hier wirklich aufpassen. Hier würden die ungewünschten Hautzustände u.U. eher verstärkt als verbessert. Also, nur gesunde Haut sollte hier behandelt werden und z.B. Stellen mit Couperose u.ä. sollten bei der Behandlung ausgelassen werden.

 Wie hat sich meine Haut nun verändert?


Ich wurde von der lieben Brigitte noch darauf aufmerksam gemacht, dass ich gar nicht beschrieben habe, wie sich meine Haut nun mit der VisaCare verändert hat. Das muss ich hier natürlich noch einfügen! Die Sache ist die, dass ich auf Grund meiner oben genannten Bedenken den Test vorzeitig abgebrochen habe. Ich habe vor allem um die Naser herum eine leichte Form der Couperose und sollte gerade hier mit solchen Anwendungen aufpassen.
Trotzdem habe ich die VisaCare einige Wochen ausprobiert. Meine Erfahrungen sind zum einen, dass meine Haut anfangs, also nach den ersten Anwendungen, sehr schuppig war. Besonders an der Stirn und um die Nase herum gab es richtig schuppige Felder. Das hat sich nach einigen Anwendungen etwas gebessert und die Haut fühlte sich insgesamt recht gut an. Zum anderen wurden die anschließenden Pflegestoffe besser von der Haut aufgenommen. Dieses Gefühl dürfte aber so ziemlich jeder nach einer Peeling-Behandlung kennen.
Als drittes habe ich meine erweiterten Poren an den Wangen beobachtet und war der Meinung, dass sie ein wenig verfeinert wirkten. Falten wurden in meiner Testphase nicht reduziert. Hier denke ich aber, dass dieses nur in einem wirklichen Langzeittest sichtbar werden würde.


Fazit


Ich finde dieses Beauty- Tool wirklich spannend, es ist innovativ und absolut interessant.
Aber ich würde mir wünschen, dass der Peelingaufsatz abgenommen und nur nach Bedarf aufgesetzt werden könnte. Also hier die Möglichkeit bestünde, die Air Lift Funktion zwei Mal in der Woche anzuwenden, das Peeling aber eben nur nach Bedarf. Derzeit kann nur beides in einem Arbeitsschritt gemeinsam angewendet werden.
Die Anwendung mit der Airlift- Funktion ist sicherlich eine tolle Sache, und ich kann mir gut vorstellen, dass die Haut hier in der Langzeitanwendung durchaus gestrafft werden kann. Hier finde ich die Anwendungshäufigkeit auch durchaus sinnvoll. Die Durchblutung wird angeregt, die Elastizität der Haut verbessert und somit kann Falten und feinen Linien vorgebeugt, bzw. ihre Tiefe verringert werden.

Leider konnte mich dieses Beauty- Tool aus den genannten Gründen nicht zu 100% überzeugen. Wirklich schade, denn die Idee dahinter finde ich einfach klasse! Hier würde ich mir eine Verbesserung von Philips wünschen, das schon alleine mit einem abnehmbaren Peelingaufsatz zu schaffen wäre.


Die VisaCare wurde mit kostenlos und bedingungslos von Markenjury und Philips zum Testen zur Verfügung gestellt.


Wie findet Ihr nun die VisaCare? Kennt Ihr sie schon? Konntet Ihr schon eigene Erfahrungen sammeln? Und wie handhabt Ihr es mit Eurem Peeling- Ritual?


Habt eine wundervolle Zeit, Eure Sabine ♥



Kommentare:

  1. ein toller abschlussbericht und man liest förmlich heraus, dass du dich schlau gemacht hast bzw. sicherlich schon einiges in der kosmetikschule mitnehmen konntest :)
    peelen: 1 mal in der woche bei empfindlicher haut. deine bedenken sind absolut nachvollziehbar. da ich dieses gerät schon aus den kosmetikbehandlungen her kenne war ich schon skeptisch, andererseits fand ich es auch toll, dass man es nun als heimanwendung nutzen kann..., dann wiederum: eine kosmetikerin hat doch mehr ahnung und kann den einsatz vom gerät wahrscheinlich besser empfehlen oder auch nicht empfehlen :)
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Jenny :D

      Das freut mich natürlich, dass Du meine Bedenken teilst. Ja, die Idee ansich finde ich wunderbar! Trotzdem würde ich mir einen zusätzlichen Aufsatz wünschen, bei dem ich nicht peelen muss. Dann wäre die Sache für mich perfekt!

      Liebe Grüße, Sabine

      Löschen
  2. Wie hat sich deine Haut nun verändert ? Poren, Falten etc. ? Würde mich sehr interessieren ?
    LG Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Brigitte :D

      Du hast vollkommen Racht! Da ich wegen meiner Bedenken den Test nicht bis zum Schluss durchgeführt habe, kann ich hier keine Langzeitaussagen treffen. Bei den ersten Anwendungen, war ich schon sehr angetan und hatte auch das Gefühl, dass sich zum Beispiel die Poren etwas verfeinert hatten. Zudem kann eine nachfolgende Pflege besser in die Haut einziehen, bzw. wird besser von ihr aufgenommen.
      Trotzdem habe ich den Test zwischendrinnen abgebrochen, wegen meiner Bedenken...
      Ich hoffe, ich konnte Dir bezüglich Deiner Fragen ein wenig weiter helfen. Aber Du hast Recht, dass sollte ich noch in den Abschlussbericht einfügen!

      Liebe Grüße, Sabine

      Löschen
    2. Danke, dann weiß ich Bescheid :)

      Löschen
  3. Ein sehr lehrreicher Bericht :) das mit dem Zuviel an Peeling lese ich das erste Mal.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huh Lajana:D

      Freut mich, wenn ich Dir etwas Interessantes mitgeben konnte :D

      Liebe Grüße, Sabine

      Löschen
    2. Haha, ich kaufe ein "U" ;) Wurde doch einfach verschluckt... :D

      Löschen
  4. Hallo Sabine! Ich war ja total neugierig auf dieses Gerät, aber nun muss ich sagen, dass ich auch skeptisch geworden bin, ob es das richtige für meine Haut wäre. Danke für deinen ehrlichen Bericht und ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Toller Bericht.
    Auch ich höre das zum ersten mal, das Peeling, wenn es zu oft gemacht wird, eher schädlich sein kann. Aber umso mehr man darüber nach denkt umso klarer wird der Sinn.
    Liebst
    Missmorti

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen Sabinchen,

    super Bericht. Das stimmt natürlich, was du schreibst mit dem Peeling, aber ich muss wirklich sagen, dass ich mit meinem Hautbild seit der Anwendung mit VisaCare echt zufrieden bin. Mit meinen Vernarbungen muss ich leben, gar keine Frage, aber ansonsten ist's wirklich super. Ich benutze es zweimal die Woche und habe momentan nur noch wenige Unreinheiten, mag Zufall sein oder doch mit der Benutzung des Gerätes zusammenhängen. Das wird sich wohl erst nach noch längerer Anwendungszeit herausstellen. Bisher halte ich aber wirklich große Stücke auf VisaCare.

    Einen schönen Wochenteiler und allerliebste Grüße von deiner Morla :)

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin ja von vornherein skeptisch und der Meinung gewesen, dass ich sowas nicht brauche. Mit deinen kritischen Anmerkungen hast du mich darin bestärkt. Danke für diesen schönen Abschlußbericht - liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Sabiiinchen, unsere angehende Kosmetikerin hat gesprochen.
    Wie supi Du das mit den Peelingabständen und den Schüppchen erklärt hast, dankeschöön.

    Also ich hab der Tati schon gesagt, dass alles was so regelmäßig gemacht werden muss, für mich schnell lästig wird und sich das Gerät wahrscheinlich für mich nicht eignet.

    Nun lese ich dass man Stellen mit Couperose auch nicht unbedingt airliften soll, ich hab nämlich ganz dolle Couperose-Bäckchen (also Wangen), so könnte ich nur an Stirn, Nase und Kinn behandeln...

    Die Idee, die hinter dem Gerät steckt, finde ich allerdings toll.

    Für mich also eher nicht geeignet,
    bis bald und liebe Grüßiii von Deiner Marion

    AntwortenLöschen
  9. Wirklich sehr gut beschrieben und ein schöner Abschlussbericht dazu! Ich nutze solche Geräte ja nicht, aber es hört sich auf jeden fall interessant an und ist einen Versuch wert. Liebe Grüße Sabinchen:-)

    AntwortenLöschen
  10. Hört sich echt interessant an!
    Dein Blog ist wirklich toll.. Mich würde es riesig freuen wenn du mal bei mir vorbeischauen würdest, vielleicht gewinne ich ja eine neue liebe Leserin dazu. Behalte deinen Blog ab jetzt auf jedenfall im Auge.:)

    Liebe Grüße Sophia von
    www.sophias-fashion.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Eure Nachricht! Also, einfach losschreiben :-)